Straßenbetreuung

Intensivbetreutes Wohnen

Nachbetreuung

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Projekte

Aktuelles

Die Werkstatt Solidarität Essen gGmbH hat eine spezielle Grundhaltung gegenüber den uns anvertrauten Jugendlichen. Die wichtigste Grundhaltung ist den Jugendlichen als Opfer seiner Situation und nicht als Täter zu sehen. Auffälliges und problemhaftes Verhalten sehen wir als Folge einer nicht vom Jugendlichen zu verantworteten Biographie. Aus diesem Grunde ist sozialverträgliches Verhalten nicht Voraussetzung (z.B. Schulbesuch, Drogenfreiheit etc.) für die Betreuung, sondern ein Ziel, dass nicht über Druck und Regeln eingefordert werden kann. Die von uns betreuten jungen  Menschen werden auf dem Weg dorthin in ihrem Tempo und Fähigkeiten entsprechen akzeptierend unterstützt. Die Zusammenarbeit ordnet sich nicht einem starren Regelwerk unter, sondern wird von einem kontinuierlichen Beziehungsangebot getragen. Der Betreuer setzt nur niedrigschwellig Regeln durch und wird somit von dem Jugendlichen als Unterstützung wahrgenommen. Wir bieten Schutz vor überhöhten Anforderungen von Institutionen und familiärem Umfeld. Wir stehen konsequent hinter dem Jugendlichen  und agieren häufig als eine Art Anwalt, um weitere Schäden vom Jugendlichen abzuwenden.

Für jeden Jugendlichen wird ein individuelles Betreuungssetting entwickelt, welches aber jederzeit verändernden Situationen angepasst wird.

Das soziale Miteinander soll auch unter den Mitarbeitern vorgelebt werden. Es wird den Mitarbeitern nicht ihre Art mit dem Jugendlichen umzugehen vorgeschrieben, sondern der Mitarbeiter integriert die Philosophie des Trägers in seine Arbeit. 

Arbeit und Leben sind für den Mitarbeiter untrennbar miteinander verwoben, da die Verantwortung für die von uns betreuten Jugendlichen sich nicht auf feste Arbeitszeiten beschränkt. Der Betreuer ist auch für die im Bereich der Fachleistungsstunde betreuten Jugendlichen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche erreichbar.

Suche

Partner

Termine

 

     

                                            JAHR 2018

23.02.2018

Kart fahren

 

30. Januar und 01. Februar 2018

Fortbildung  "Gender...Watt?"

 

01. Januar 2018

Neujahrstreffen mit gemeinsames Essen in Essen

 

Anmeldung